HOME              ÜBER MICH              DIY & ANLEITUNGEN              FOOD & REZEPTE              AUSFLÜGE              12 MONATE - 12 CAFÉS

Erntezeit im Garten

Untitled

Nichts schmeckt so sehr nach Sommer als Beeren aus dem eigenen Garten, findet ihr nicht auch? Am besten frisch geerntet und direkt vom Strauch. Johannisbeeren und Brombeeren sind dabei definitiv meine Lieblinge unter den Gartenbeeren, vor allem passt der saure Geschmack als Marmelade auch ganz wunderbar zu Käse. Wie gut, dass wir auch in diesem Jahr unseren Marmeladenvorrat wieder aufstocken können!

Nicht fehlen dürfen natürlich auch Lavendel und Tomaten. Eine Nase voll Lavendel und man fühlt sich gleich wie im Urlaub, den man noch dazu als kleine gebundene Sträuße überall im Haus verteilen kann. Und Tomaten sind einfach ein Muss, bei uns gibt es einfach kein Gartenjahr mehr ohne selbstgezogene Tomaten. Auch dieses Jahr habe ich es bei der Aussaat natürlich übertrieben, ich glaube, wir sind bei 30 Tomatenpflanzen gelandet, von denen ich aber auch ein paar abgegeben habe. Der Rest ist wie jedes Jahr in eines der Hochbeete gewandert und wuchert dort fröhlich vor sich hin :)

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Der Riddari Pullover #2

Untitled

Berlin, 32 Grad - höchste Zeit, an den Winter zu denken, oder?! Ich hätte mir wohl kein besseres Wetter aussuchen können, um euch mein letztes Strickstück zu präsentieren und - ganz nebenbei - nach fast zwei Jahren den Blog endlich mal wieder mit Leben zu füllen. Wie passend, dass mein letzter Post ebenfalls den Riddari-Pullover zum Thema hatte.

Damals noch mein erster Fair Isle-Versuch, dieses Mal war ich da aber schon wesentlich routinierter beim Jonglieren mit den Wollknäueln, und das einzige Mal, als ich fluchte, war tatsächlich, als mir auf den letzten Metern mal wieder die Wolle ausging, bevor ich fertig war. Wer kennt es nicht?

Untitled

Schon als ich den letzten Riddari strickte, schwebte mir eigentlich eine Farbkombination mit GELB vor, denn gelb gehört seit ein paar Jahren zu meinen absoluten Lieblingsfarben. Einziges Manko: Die großartige Drops Air gab es damals noch nicht in gelb. Ihr könnt euch also sicher meine Freude vorstellen, als ich zufällig entdeckt habe, dass es nun endlich soweit sein sollte. Sofort war klar: Ein zweiter Riddari muss her.

Untitled

Dieses Mal sollte er eher schlicht sein, nur eben mit gelb als Tüpfelchen auf dem "i". Die anderen Farben waren also schnell gefunden und ich entschied mich für fröhliche Variationen in grau. Und ja, auch bei 32 Grad freue ich mich schon, den Pulli bei den ersten winterlichen Temperaturen aus dem Schrank zu nehmen!

Untitled

Auf den Nadeln... im November

Untitled

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen dachte ich letzten Winter, es sei eine gute Idee, mich im Fair Isle stricken zu versuchen. So ein richtig schöner Island-Pullover sollte es werden. Kann ja nicht so schwer sein. Also Wolle bestellt, die Anleitung zum Riddari-Pullover gekauft, angefangen zu stricken - und geflucht! Und zwar nicht zu knapp, denn irgendwie hatte ich mir das ganze viel einfacher vorgestellt. Stattdessen herrschte Faden- und Wollknäuelchaos und der Pulli durfte den Sommer über erst mal pausieren.

Aber zum Glück gibt's ja YouTube! Nachdem ich mich im Herbst frohen Mutes durch die Ärmel gequält hatte, habe ich mich nach dem Schauen des ersten Videos eines besseren belehren lassen - Fair Isle stricken ist ja gar nicht schwer! Mir hat auf Anhieb die Methode gut gefallen, bei der man einen Faden in der linken und einen in der rechten Hand hält. Klar, bei mehr als zwei Fäden wird es dann schon wieder komplexer, aber behält man die Mehrzahl der Fäden auf der rechten Seite, ist auch das gut zu handlen.

Leider ist mir auf den letzten Zentimetern die hellblaue Wolle ausgegangen... Nachschub ist bestellt, zusammen mit Wolle für gleich den nächsten Pullover! Da schwebt mir auch wieder Colorwork vor, zwar nur in schwarz-weiß, aber immerhin! Jetzt weiß ich ja, wie es geht :)

Untitled
Untitled 
Bei Marisa gibt es wie jeden Monat noch viele weitere Strickprojekte zu bestaunen. Schaut doch mal vorbei!

Herbstspaziergang durch Kreuzberg

Untitled

Die ewige Dunkelheit kommt im Herbst doch jedes Jahr wieder so unglaublich überraschend, nicht wahr? Umso schöner, wenn man an einem Samstagmorgen im November wach wird und die Sonne scheint. Das schöne Wetter nutzten wir heute zu einem ausgiebigen Spaziergang auf einer meiner liebsten Berlin-Routen: Vom Treptower Park ging es vorbei an den Molecule Men mit einem kurzen Abstecher zum Hallenflohmarkt an der Arena, weiter am Landwehrkanal und Maybachufer entlang bis wir schließlich bei ZOLA landeten. Ich mag den Herbst, und ganz besonders sonnige Herbstnachmittage ♥

Untitled
Untitled

 

Copyright © 2018 Morgenrosa. All rights reserved. Impressum / Datenschutzerklärung | Home