HOME              ÜBER MICH              DIY & ANLEITUNGEN              FOOD & REZEPTE              AUSFLÜGE              12 MONATE - 12 CAFÉS

Rezept: Herzhaftes Walnussbrot

herzhaftes walnussbrot

Silvester wollten wir eigentlich in Danzig feiern. Eigentlich. Aber leider kommt ja manchmal alles anders, als man denkt, und so blieben wir dann doch Zuhause. Wir feierten ganz gemütlich mit leckerem Raclette und unserem neu entdeckten Lieblingswalnussbrot, das uns doch glatt ein wenig über den geplatzten Ausflug hinweg tröstete. Das Brot sieht nämlich nicht nur so lecker aus, es schmeckt auch so, und ist wirklich ruckzuck gebacken. Und dann dieser Duft! Hachja, frisch gebackenes Brot... Wir hätten fast gar kein Raclette mehr gebraucht. Mit selbstgemachter Kräuter-Knobi-Butter einfach wunderbar :)

Hier das Rezept:

Zutaten für 2 Brote
- 400g Mehl
- Hefe
- 50g Walnüsse
- 1TL Meersalz
- 1TL Oregano
- 1 Prise Paprikapulver
- 1 Prise Chilipulver
- 50g Parmesan, gerieben
- 2EL Röstzwiebeln
- 2EL Olivenöl
- 300g Joghurt
- 100ml Gemüsebrühe
Zubereitung
Mehl mit Walnüssen, Salz, Gewürzen, Röstzwiebeln und Parmesan mischen, Hefe entsprechend vorbereiten und ebenfalls dazugeben. Joghurt und Gemüsebrühe unterrühren und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig abdecken und für eine halbe Stunde an einen warmen Ort stellen. Anschließend den Teig halbieren und jeweils zwei längliche Brote formen. Mit etwas Wasser bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Bei 180°C im Backofen ca. 45 Minuten backen.


herzhaftes walnussbrot

herzhaftes walnussbrot

herzhaftes walnussbrot

Kommentare :

  1. Das sieht ja wirklich lecker aus. Da es sich auch lecker anhört bzw. liest, muss ich das mal ausprobieren.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das unbedingt, es ist soo lecker! :) Viel Spaß beim Nachbacken!
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. lecker lecke lecker. ich liebe walnussbrot und deins sieht unglaulich aus. ich kann es fast duch den bildschirm riechen. mhhhh ich werde es wohl auch mal ausprobieren mussen. danke
    alles liebe martina

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich sehr lecker aus... ich hab mich bisher noch nicht ans Brot selber backen rangetraut, hab keinen Stich davon mit der Hefe & mega Schiss davor, dass da irgendwas schief geht o.O

    AntwortenLöschen
  4. das wär ja mal eine Alternative zu unserem heißgeliebten Walnussbrot mit Honig und Rosinen!

    AntwortenLöschen
  5. Das würde ich auf jeden Fall gerne ausprobieren! Wieviel hefe hast Du denn für 2 Brote verwendet und hast Du sie in Wasser oder Milch aufgelöst?
    Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt! :)
      Also ich habe ein Tütchen Hefe verwendet. Die Zubereitung kommt ja immer ganz darauf an, welche Hefe man verwendet, deshalb bin ich nicht extra darauf eingegangen. Diese pulvrige Hefe habe ich einfach so dazugegeben, ohne auflösen.
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  6. Hallo,

    ich würde dich gerne in unsere Foodblog Community und zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

 

Copyright © 2014 Morgenrosa. All rights reserved. Impressum | Home