HOME              ÜBER MICH              DIY & ANLEITUNGEN              FOOD & REZEPTE              AUSFLÜGE              12 MONATE - 12 CAFÉS

12 Monate - 12 Cafés: Brunch im Mio Matto in Berlin-Friedrichshain

mio matto

Wir haben uns für dieses Jahr vorgenommen, wieder mehr zu unternehmen, neue unbekannte Ecken von Berlin zu entdecken, und uns dabei jeden Monat durch das Brunch-Buffet eines Cafés zu futtern, in dem wir bisher noch nie waren. Vorschläge, Tipps und Anregungen gerne in den Kommentaren oder per E-Mail.

Am Sonntag ging es los mit unserer Tour durch die Berliner Brunch-Cafés, und es sollte gleich eine Premiere sein. Zum ersten Mal waren wir in einem rein veganen Café/Restaurant, und zwar im Mio Matto an der Warschauer Straße in Berlin. Und obwohl es noch ganz neu ist und erst Ende letzten Jahres eröffnet wurde, ist es mir gleich von mehreren Seiten empfohlen worden. Der eigens ins Leben gerufene Brunch-Rat 2014 beschloss also einstimmig: Da müssen wir hin!

Atmosphäre & Wohlfühlfaktor
Die Einrichtung war wirklich toll, und auch, dass man mal in der 1. Etage und nicht auf Straßenlevel gesessen und gegessen hat, war eine schöne Abwechslung. Besonders gefallen hat mir die angenehme Weitläufigkeit, im Gegensatz zu anderen Cafés wirkte es zu keinem Zeitpunkt überfüllt und vollgequetscht, am Buffet herrschte zu keiner Zeit Gedränge, und man konnte sich wirklich wunderbar unterhalten, ohne die sonst oft so anstrengende Geräuschkulisse. Alles in allem also eine tolle und gemütliche Atmosphäre, und so stellten wir dann beim ersten Blick auf die Uhr überrascht fest, dass wir tatsächlich schon vier Stunden dort verbracht hatten.

mio matto

Das Wichtigste: Wie war das Essen?
Da es für uns das erste Mal bei einem veganen Brunch war, waren wir natürlich sehr gespannt, was es zu essen geben würde. Und auch wenn ich sagen muss, dass wirklich alles probierte sehr lecker war, fand ich es doch etwas verwunderlich, dass es hauptsächlich typische nicht-vegane Speisen in veganer Form gab. So etwa "Rührei", "Caprese", "Fleischsalat", "Würstchen", "Lasagne", "Mousse au Chocolat" oder "Milchreis". Erwartet hatte ich dann doch eher vegane Kreationen, die Lust auf die vegane Küche machen, ohne einfach alle tierischen Produkte ersetzen zu wollen und dem Geschmack der nicht-veganen Küche nachzueifern. Auch hat uns im Vergleich zu anderen Brunchs leider ein wenig die Vielfalt gefehlt, die obligatorische Suppe fehlte ganz, und klassischen Salat gab es ebenfalls nicht. Bei so viel Bewusstsein für's Essen hätte ich mir außerdem ein etwas regionaleres Gemüse- und Obstangebot gewünscht, anstatt mit italienischen Antipasti, Melonen und Ananas den Umweltaspekt vollkommen außer Acht zu lassen.

Gibt es ein Wiedersehen?
Das Mousse au Chocolat war für mich das absolute Highlight des Brunchs und alleine dafür lohnt sich das Wiederkommen. Ansonsten blieben die WOW-Erlebnisse für den vergleichsweise doch recht stolzen Preis von 12,50 Euro pro Person leider aus. Nichtsdestotrotz ein sehr schöner und leckerer Brunch, der vielleicht dem ein oder anderen den Anstoß geben könnte, dass es eben auch ohne tierische Produkte geht.

12 Monate - 12 Cafés: Linkliste Januar




Kommentare :

  1. Was für eine schöne Idee!!!
    Es gibt nichts schöneres als Morgens ganz lange und gemütlich zu frühstücken.
    Da fällt mir etwas ein …
    Wir haben auch noch ein Gutschein zum Brunch;)
    Ich wünsche euch viel Spaß und guten Appetit weiterhin!
    LG, Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, mit einem Brunch in den Tag zu starten ist wirklich etwas tolles! :)
      Oh, na dann schnell den Gutschein einlösen! ;)
      Danke dir!
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  2. das ist ja echt eine tolle Idee!
    wir waren kürzlich auch in einem, wenn nicht veganen, aber vegetarischen Restaurant zum Brunch - allerdings nicht in Berlin, sondern in München. ;)
    hier sind die Preise allerdings etwas anders.. und bei 12 Euro würde man eher von günstig sprechen... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, also die normalen Brunch-Preise liegen hier in Berlin eher bei 8-9 Euro, da haben wir wohl echt Glück! :)
      Berichte doch auch mal, wie es war, ich lese Café-Eindrücke immer so gerne :)
      Liebe Grüße,
      Marina

      Löschen
  3. Ich mag den Brunch im Mio Matto sehr gern (bin kein Veganer), die Male, die ich bisher da war, hat mir tatsächlich auch immer Obst gefehlt; es war immer relativ wenig und wenn es Obstsalat gab, dann war er arg gesüßt.
    Bin sehr gespannt, wo Ihr noch so brunchen geht, ich lande meist im Nola's am Rosenthaler Platz, freue mich daher über Anregungen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, wie super, danke für den Tipp mit Nola's! Käsefondue!! Großartig, da werden wir bestimmt mal vorbeischauen, das kannte ich noch nicht.
      Ich glaube, das nächste Mal werde ich bei Mio Matto mal mittags oder abends was probieren, die Fotos sehen ja alle sehr toll aus :)

      Löschen
  4. Das ist eine wirklich tolle Idee. Ich bin schon sehr gespannt wo es euch noch hin verschlägt & man dadurch als nicht Berliner vllt für Inspiration bekommt, wo man mal lecker essen gehen könnte, wenn man nach Berlin fährt. Übrigens den letzten Bruch den wir besucht haben, hat 15€ gekostet, jedoch konnte man bis auf an der Geräuschkulisse nichts aussetzen! ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich war nicht zum Brunch, statt dessen zum normalen Restaurantbesuch dort. Mich hat es auch nicht überzeugt. Da gibt es bessere vegane Alternativen die das Lucky Leek am Kollwitzplatz.
    Aber deine Idee gefällt mir!
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

 

Copyright © 2014 Morgenrosa. All rights reserved. Impressum | Home