HOME              ÜBER MICH              DIY & ANLEITUNGEN              FOOD & REZEPTE              AUSFLÜGE              12 MONATE - 12 CAFÉS

Happy New Year! + Karte zum Download!

happy new year!

Ihr Lieben, ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr mit vielen vielen schönen Erlebnissen! Habt eine tolle Party heute Abend oder lasst das Jahr ganz gemütlich auf dem Sofa ausklingen. 2014 wird sicher ein gutes Jahr! :)
Wir werden heute Abend ganz klassisch mit Raclette, Bowle und Bleigießen ins neue Jahr starten. Das gute alte Käsekoma wird wohl auch in diesem Jahr nicht ausbleiben, ich freue mich schon sehr!

newyear download

Wenn euch die digitale Postkarte gut gefällt, könnt ihr sie euch gerne HIER als jpg-Datei herunterladen und einen lieben Neujahrsgruß an eure Freunde und Bekannte schicken.

Erstellt habe ich die Karte mit Inkpad, und ich bin immer noch ganz begeistert, wie viel Spaß es macht, Vektorgrafiken zu erstellen und ein bisschen rumzukritzeln. 2014 werde ich sicher noch mehr ausprobieren :)

Also dann, bis 2014!

Gelesen: The Fault in Our Stars von John Green

the fault in our stars / john green

Sometimes, you read a book and it fills you with this weird evangelical zeal, and you become convinced that the shattered world will never be put back together unless and until all living humans read the book.
John Green: The Fault in Our Stars

Manche Bücher lassen einen auch lange nachdem man sie schweren Herzens zu Ende gelesen hat nicht los, und The Fault in Our Stars von John Green ist definitv so ein Buch, in dessen Universum man noch lange Zeit gefangen bleibt. Es geht um Liebe, den Kampf gegen Krebs, das Erwachsen werden, Schmerzen aushalten, anderen zufügen, und irgendwie (über-)leben. Und Unendlichkeit.
Das klingt anstrengend, und das ist es auf gewisse Weise auch, weil das Buch einen dazu zwingt, sich mit vielem auseinanderzusetzen, was man im Alltag nur allzu gerne beiseite schiebt. Und doch kommen Tragik und Humor hier Hand in Hand, es gibt wunderbar viele Stellen, die man immer und immer wieder lesen möchte, weil es einfach so wahr ist, was John Green da mit Hilfe seiner Charaktere zum Ausdruck bringt. Es ist ein trauriges und heiteres Buch, eines, das Mut macht, und mit dem man Lachen und Weinen kann. Ich könnte jetzt an dieser Stelle sehr viele Zeilen zitieren, tue es aber nicht, weil es so viel schöner ist, diese Zeilen im Buch selbst zu erfahren. Solltet ihr 2014 aus welchen Gründen auch immer nur ein Buch lesen, dann dieses.

Selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk #2: Amigurumi Schildkröte



Vor ein paar Wochen habe ich mich zum ersten Mal an Amigurumis versucht, und es hat mir so viel Spaß gemacht, dass es sicher nicht das letzte Mal war. Zum Geburtstag bekam ich das Buch Amigurumi World: Seriously Cute Crochet von Ana Paula Rimoli geschenkt. Was lag da näher, als mich beim Schenkenden mit einem selbstgehäkelten Amigurumi zu bedanken? Meine Wahl fiel daher auf die kleine Turtle, die mir viel viel schneller gelang, als ich dachte. Das macht wohl auch die Faszination von Amigurumis aus: ruckzuck hat man ein echt tolles Ergebnis :)


amigurumi turtle

amigurumi turtle

amigurumi turtle

Selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk #1: Gestrickte Socken

selbstgestrickte socken

Erinnert ihr euch noch an das Bild? Vor ein paar Monaten konnte ich ja noch nicht verraten, dass sich in diesem lila Knäuel selbstgestrickte Socken verbergen, aber jetzt ist Weihnachten ja vorbei und alle Geschenke sind verteilt und ausgepackt :) Hier also endlich die dazugehörigen Fotos!
Ich hoffe, ihr hattet alle ein paar schöne und entspannte Weihnachtstage und könnt die Zeit zwischen den Jahren noch so richtig schön genießen :)

selbstgestrickte socken

selbstgestrickte socken

Ein Computerspiel in 48 Stunden: Sophie's World (working title)

Sophie's World

Das letzte Wochenende verbrachte ich ganz anders als gedacht. Mein Mann, passionierter Spieleprogrammierer, hatte sich da nämlich etwas überlegt. Es fand das 28. Ludum Dare Event statt, ein Spieleprogrammierwettbewerb, der es zum Ziel hat, innerhalb von 48 Stunden ein Comuterspiel zu entwickeln, und zwar zu einem ganz bestimmten Thema (in diesem Jahr: You Only Get One).

Er hatte schon mehrmals an diesem und ähnlichen Wettbewerben teilgenommen, für mich war es aber das erste Mal, aufregend! Anfangs malte ich einfach nur drauflos, aber so langsam entwickelten wir dann auch die Spielidee und es war wirklich spannend zu sehen, wie so ein Computerspiel entsteht und über was man sich alles den Kopf zerbrechen muss. Besonders toll war der Moment, als dann die Grafiken endlich zum Leben erweckt wurden: Mein Mann kann es aus einer lachenden Wolke regnen lassen! :)

Sophie's World

Sophie's World

Habt ihr Lust, das Spiel mal auszuprobieren?

Hier die unterschiedlichen Versionen zum Download:
Windows - Mac - Chrome - Web

Und so geht's:

Beschützt die kleine Wolke Sophie, indem ihr auf die bösen grauen Wolken klickt.
Aber Achtung, gleichzeitig müsst ihr mit dem freundlichen roten Steinmonster Fred den einzigen Regentropfen auffangen, um ihm an diesem heißen Sommertag etwas Kühlung zu verschaffen. Fangt ihr den Tropfen nicht, steigt das Wasser immer weiter an.
Das Spiel endet, wenn eine böse Wolke Sophie zu nahe kommt oder das Wasser zu hoch steigt.

Steuerung mit den Pfeiltasten oder 'w,a,s,d'.
Böse Wolken mit Mausklick vertreiben.

Alle Grafiken sind mit der App Inkpad auf dem iPad entstanden. Als Stift habe ich den Wacom Bamboo Stylus verwendet.

Wie gefällt's euch? Habt ihr es mal mit euren Kindern gespielt?
Die 48 Stunden sind schon lange vorbei, das Spiel ist eingereicht, aber es ist natürlich noch lange nicht fertig. Zwei Tage sind einfach zu kurz. Aber schreibt uns doch mal, was euch gefällt oder nicht gefällt, wir arbeiten noch weiter daran :)

12 von 12 im Dezember

Gestern war es wieder Zeit für 12 von 12! Praktischerweise hatte ich frei, und konnte also ganz viele schöne Dinge tun :)

    gelesen der versuch, die fenster dekorativ mit korken abzudichten geheime geheimprojekte

  1. Weil ich schon sehr früh wach war, begann ich den Tag erst einmal mit Lesen. Aktuell: Gone Girl von Gillian Flynn und es ist soo spannend!
  2. Nach dem Frühstück leerte ich einen ganzen Karton mit Wein- und Sektkorken zwischen unseren Fenstern aus, in der Hoffnung, dass es nicht nur hübsch aussieht, sondern auch die kalte Luft etwas draußen hält. Gesehen habe ich das Ganze diesen Sommer in Tallinn, wo ich direkt dachte, dass das für unsere Fenster ja auch die ideale Lösung wäre :)
  3. Psst, in der Weihnachtswichtelwerkstatt wurde heute auch wieder fleißig gewerkelt.
  4.  

    2. handschuh gehäkelt vitamine nebel

  5. Im Moment hätte ich am liebsten alles mit Ringelmuster, also mussten natürlich auch meine neuen Handschuhe daran glauben :)
  6. Die tägliche Vitamindosis darf natürlich auch nicht fehlen.
  7. Gegen Nachmittag habe ich dem Nebel dabei zugesehen, wie er immer dichter wurde. Ganz schön mystisch! Umso schöner, dass heute endlich mal wieder die Sonne scheint :)
  8.  

    weihnachtskarten schreiben leere s-bahn irgendwie putzig

  9. Nachdem in den letzten Tagen schon ein paar Weihnachtskarten eingetrudelt sind, haben wir gestern auch ein paar geschrieben.
  10. Abends hatten wir ein Pizza-Date beim Italiener. Auf dem Rückweg wunderten wir uns über die leere S-Bahn...
  11. ... und das lustige Männchen auf dem defekten Fahrkartenautomat.
  12.  

    beim italiener beim italiener beim italiener

  13. Beim Italiener hatten wir zum Glück reserviert, denn es war ganz schön voll. Außer unser Nebentisch, der auf mysteriöse Weise den ganzen Abend unbesetzt blieb.
  14. Im Nachhinein hätten wir auf die Vorspeise vielleicht doch verzichten sollen...
  15. ... weil unsere Pizzen tatsächlich riesig und noch dazu sehr sehr lecker waren.

Gemüsekiste KW 48 & 49, oder: Was gibt's zu essen?

gemüsekiste

Seid ihr auch schon so in Weihnachtsvorfreude und Geschenke-Bastel-Laune? Ich bin es jedenfalls sehr! In den letzten Tagen fehlte mir daher leider ein wenig die Zeit zum Kochen, es musste ja schließlich auch gebacken und gebastelt werden :) Die Gemüsekiste haben wir daher eine Woche ausgesetzt. Nichtsdestotrotz gibt es heute gleich zwei Wochenrückblicke.

Rückblick KW 49:

Montag: Rostocker Tomatenfisch
Dienstag: Feldsalat mit gebratenen Steinchampignons
Mittwoch: -- (Stulle)
Donnerstag: Kartoffelsuppe
Freitag: Pizza
Samstag: Chili con Carne
Sonntag: Blätterteig-Pizza

upload upload upload kartoffelsuppe würstlfrühstück


Rückblick KW 48:

Montag: Wok-Nudeln und Gemüse
Dienstag: Schupfnudel-Sauerkraut-Pfanne
Mittwoch: Nudeln mit Meerrettich-Petersilien-Pesto
Donnerstag: Kürbissuppe
Freitag: Pizza mit Feta, Oliven, getrockneten Tomaten und Schinken
Samstag: Tortellini
Sonntag: Nudeln mit Tomatensoße

wok nudeln & gemüse schupfnudel-sauerkraut-pfanne kürbissuppe upload upload

Lieblingsplatz der Woche: 798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

Dieses Foto des Fotografen Yu Xiao hängt nicht nur im Künstlerviertel 798 in Peking (北京798艺术区), wo ich mich sofort in das Bild verliebt habe, sondern auch seit meiner Rückkehr als Druck und schönes Andenken in unserem Wohnzimmer. Im März war ich für einen Monat in China unterwegs, genauer gesagt in Peking, Shenzhen und Hong Kong, und in den nächsten Wochen zeige ich euch mal, was ich so gesehen und erlebt habe.

Heute ist also als Erstes die 798 Art Zone an der Reihe, im Künstlerviertel Dashanzi im Norden Pekings gelegen, wo sich in alten Fabrikhallen seit einigen Jahren viele bunte Künstler und Cafés angesiedelt haben. In jeder Halle gibt es viel zu entdecken und am Ende wünscht man sich, man hätte viel viel mehr Zeit mitgebracht - zumal man ja so schnell nicht mehr dort hinkommt. Solltet ihr also mal in Peking sein, macht unbedingt einen Abstecher dorthin! :)

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

798 Art Zone in Peking / 北京798艺术区

Advent, Advent, ... im Café Paulines

1. advent

Endlich ist sie offiziell eingeläutet, die Vorweihnachtszeit!
Wir haben heute gleich mal einen kleinen Adventsausflug gemacht, und zwar ins Café Paulines. Da sind wir nun schon so oft vorbeigelaufen - heute haben wir es dann endlich auch mal nach drinnen geschafft. Und was soll ich sagen, es war super gemütlich, der Kuchen war ein Traum (ich hatte Baumkuchentorte mit bestimmt einer ganzen Tafel Schokolade obendrauf, danach war ich erst einmal im Kuchenkoma)! Da werden wir jetzt sicher öfter mal unseren Sonntagskuchen essen :)

Café Paulines

Gelesen: Mr. Penumbra's 24h Bookstore von Robin Sloan

flitterwoche - tag 1

Ich bin zufällig auf Mr. Penumbra's 24h Bookstore von Robin Sloan gestoßen, und als ich in einer Rezension las, dass die Story in einem alten Buchladen spielt, musste ich es einfach lesen. Aber ich hatte ja keine Ahnung. Die Geschichte spielt tatsächlich in einem Buchladen - schmal wie ein Flur und so hoch, dass die obersten Bücher im Dunkel verschwinden und man eine unendlich lange Leiter braucht, um dort hinauf zu gelangen. Spätestens hier sollten alle, die schon als Kind von einer eigenen kleinen Bibliothek geträumt haben, Herzklopfen bekommen. Aber das Buch spielt eben nicht nur in einem Buchladen - was, seien wir doch mal ehrlich, ganz schön langweilig hätte werden können -, sondern erzählt die Geschichte von Clay, den wir alle nur zu gut kennen: Er hat durch die Krise seinen Job als Web Designer verloren, ist auf der Suche, twittert, prokrastiniert, besitzt einen Kindle und findet ausgerechnet in besagtem kleinen Buchladen einen Job.
I’d sit at my kitchen table and start scanning help-wanted ads on my laptop, but then a browser tab would blink and I’d get distracted and follow a link to a long magazine article about genetically modified wine grapes. Too long, actually, so I’d add it to my reading list. Then I’d follow another link to a book review. I’d add the review to my reading list, too, then download the first chapter of the book…Then, help-wanted ads forgotten, I’d retreat to the living room, put my laptop on my belly, and read all day. I had a lot of free time.
But I kept at it with the help-wanted ads. My standards were sliding swiftly. At first I had insisted I would only work at a company with a mission I believed in. Then I thought maybe it would be fine as long as I was learning something new. After that I decided it just couldn’t be evil. Now I was carefully delineating my personal definition of evil.
In den Hügeln San Franciscos nimmt eine Geschichte ihren Lauf, die irgendwie jedem von uns hätte passieren können, und gemeinsam mit seinen alten und neuen Freunden (und, wer hätte es gedacht: Google!) erlebt Clay ein Abenteuer, dass sich endlich einmal ganz wunderbar von den üblichen Vampir-trifft-Werwolf-Romanzen abhebt.
He doesn’t seem to pay much attention to the bestseller lists…So, no teenage wizards or vampire police here. That’s a shame, because this is exactly the kind of store that makes you want to buy a book about a teenage wizard. This is the kind of store that makes you want to be a teenage wizard.
Zwar geht es auch hier um nichts anderes als die Unsterblichkeit, aber mit Magie hat das dann alles nichts zu tun. Oder etwa doch? Magisch fand ich auf jeden Fall die Sprache, mit der Sloan Bilder malt, die in Erinnerung bleiben und jedem buchliebendem Leser direkt aus der eigenen Phantasie entsprungen scheinen.
Neel takes a sharp breath and I know exactly what it means. It means: I have waited my whole life to walk through a secret passage built into a bookshelf.
Ich könnte ewig weiter aus dem Buch zitieren. Besonders gefallen haben mir auch die Stellen, die dem Leser einen Spiegel vorhalten. So wird Clay beispielsweise von seiner supersmarten Freundin, die bei Google arbeitet, gefragt, ob er den Umfang der Erde bestimmen könne.
I walk alone in the darkness and wonder how a person would begin to determine the circumference of the earth. I have no idea. I’d probably just google it.
Und - seid mal ehrlich - wer von euch dachte nicht sofort daran, den Umfang der Erde zu googlen, anstatt ihn selbst zu bestimmen? ;)
Und wer von euch hat nicht schon einmal eine Diskussion über e-Reader geführt? Für alle Bücher-aus-Papier-Liebhaber hier das ultimative Argument:
There are plenty of people who, you know—people who still like the smell of books.
Yesss, exactly!
I have a Kindle, and I use it most nights. I always imagine the books staring and whisphering, Traitor!
Was soll ich sagen, so geht es mir auch jedes Mal, wenn ich in einen Buchladen gehe und mir schwöre, meinen Kindle links liegen zu lassen und nur noch "richtige" Bücher zu lesen.
Sloan schafft es ganz großartig, Neu und Alt unter einen Hut zu bringen. Obwohl Google eine nicht geringe Rolle in der Geschichte einnimmt, gelingt es Sloan, Bücher alles andere als verstaubt und antiquiert, sondern vielmehr mit einem gewissen Zauber und goldenem Leuchten erscheinen zu lassen. Deshalb hier noch mein liebstes Zitat zum Schluss:
There is no immortality that is not built on friendship and work done with care. All the secrets in the world worth knowing are hiding in plain sight. It takes forty-one seconds to climb a ladder three stories tall. It's not easy to imagine the year 3012, but that doesn't mean you shouldn't try. We have new capabilities now - strange powers we're still getting used to. (...) I hope you will remember this:
A man walking fast down a dark lonely street. Quick steps and hard breathing, all wonder and need. A bell above a door and the tinkle it makes. A clerk and a ladder and warm golden light, and then: the right book exactly, at exactly the right time.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

 

Copyright © 2014 Morgenrosa. All rights reserved. Impressum | Home